Repression gegen Anarchist:innen in Belarus – Spenden gefragt

Seit August protestieren Hunderttausende Menschen in Belarus gegen das diktatorische Regime Lukaschenkos. Teil dieser breiten Bewegung ist auch die dortige anarchistische Szene. Wie andere so haben nun auch die Anarchist:innen mit massiver staatlicher Repression zu kämpfen.

Wir dokumentieren im Folgenden Beiträge des Anarchist Black Cross Dresden zu den Vorgängen in Belarus. Besonders besorgniserregend ist die Festnahme von vier bewaffneten Anarchisten, denen potenziell die Todesstrafe droht.

Spenden nimmt das Anarchist Black Cross Belarus entgegen.

2. Oktober: Zwei Festnahmen von Anarchisten in Minsk

„Heute wurden in #Minsk zwei Menschen vom Druck-Kollektiv „Listovka“ festgenommen, Jewgeni Diatkowski (Genja) und Konstantin Nesterowitsch (Kostja). Geja wurde am Morgen direkt im Laden festgenommen, Kostja später gegen Mittag.“

Quelle

4. Oktober 2020: Dritter Anarchist festgenommen

„Mit Genja und Kostja befindet sich ein weiterer Aktivist der anarchistischen Szene in Okrestin, der ebenfalls am Freitag festgenommen wurde, allerdings nicht in Zusammenhang mit der Kooperative steht.“

Quelle

6. Oktober 2020: Linke Umweltaktivistin verhaftet

In Minsk wurde heute die Aktivistin und Direktorin der Umweltorganisation „EcoDom“, Marina Dubina festgenommen. […] Momentan ist nicht bekannt wo Marina sich befindet.“

Quelle

20. Oktober: Entlassungen und weitere Festnahmen

„Am 16. Oktober wurden Genja und Kostja von der Druckkooperative Listovka nach 15 Tagen Haft entlassen. Mit den beiden befand sich ein weiterer Aktivist der anarchistischen Szene in Okrestin, der am selben Tag festgenommen wurde, allerdings nicht in Zusammenhang mit der Kooperative steht. Er ist auch wieder frei.
Die Aktivistin und Direktorin der Umweltorganisation „EcoDom“, Marina Dubina, die auf ihrem Arbeitsplatz festgenommen wurde, ist gestern nach 13 Tagen am 19. Oktober entlassen worden.
[…]
Leider wurde am 15. Oktober der Anarchist Alexander Below am Abend bei seiner Arbeit festgenommen. Er wurde am 16. Oktober ebenfalls zu 15 Tagen Haft verurteilt […].
Ausserdem wurde der Anarchist und Musiker Igor Bantser in Grodno festgenommen. […]“

Quelle

25. Oktober: Festnahmen zahlreicher Anarchist:innen und Antifas

„Am 22. Oktober wurde der Anarchist und Antifaschist Igor Banzer nach Artikel 339 Absatz 1 Strafgesetzt – Hooliganismus mit bis zu 3 Jahren – angeklagt. Bis zur Verhandlung muss er in Haft bleiben.
Am 22. Oktober verurteilte das Gericht des Zentralbezirks in Minsk (Schabunja) die Anarchistin Valery Khotina zu 15 Tagen Haft.
In der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober wurde eine Gruppe von 5 Anarchist:innen – Daria M., Evgeny R., Ilja Senko, Alena Dubovik, Mikhail T. – in Minsk festgenommen. […]
Am 23. Oktober wurde der Antifaschist Andrey Marach in Brest bei der Arbeit festgenommen.
Seit dem 4. Oktober sitzt ein weiterer Antifaschist Roman Kohovich ebenfalls aus Brest im Knast. […]
Quelle

31. Oktober: Vier Anarchisten verhaftet

„Die Anarchisten Dmitrij Dubowski, Ihar Alinewitsch, Sergej Romanow und Dmitrij Rezanowitsch wurden an der belarusischen Grenze festgenommen. In ihren Habseligkeiten wurden Schusswaffen, Munition, Granaten und Pfefferspray gefunden. Alle wurden nach Artikel 289 (Terrorismus) und Artikel 295 (illegaler Waffenhandel) des Strafgesetzbuches angeklagt. Das Strafmaß bei Artikel 289 geht bis zur Todesstrafe.“

Quelle

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.