Solidarität mit dem Hungerstreik des U-Häftlings aus der Connewitzer Silvesternacht Nestro

Heute, am 20. Januar 2020, hat Nestro, einer der drei Untersuchungshäftlinge aus der Connewitzer Silvesternacht in der JVA Leipzig, einen Hungerstreik angefangen. Er fordert die Freilassung aller drei U-Häftlinge von Silvester.

Zu Silvester 2019/20 hatte es in Connewitz Konflikte zwischen der Polizei und feiernden Menschen gegeben. Die Polizei hatte die Ereignisse im Nachhinein aufgebauscht und dabei vor Lügen nicht zurückgeschreckt, um so ihre Hetzkampagne gegen links zu rechtfertigen. Es wurden 12 Personen festgenommen, wovon einer im Schnellverfahren abgeurteilt wurde und drei bis heute in U-Haft sitzen. Vergleicht man das beherzte Vorgehen der Polizei gegen links mit der nachlässigen Strafverfolgung gegen die Neonazis und Hooligans, die 2016 Connewitz überfallen hatten, wird wieder einmal deutlich, dass der Feind für Staat und Polizei links steht.

Wir unterstützen den Hungerstreik und die Forderungen des Hungerstreikenden: Freiheit für die wegen der Silvesternacht Inhaftierten!

Schreibt Nestro Briefe:

Néstro / Solidarität3112
c/o linXXnet
Brandstr. 15
04277 Leipzig

Mehr Infos in der Pressemitteilung des Soli-Bündnisses:

https://dievomkreuz.noblogs.org/post/2020/01/20/presseerklaerung-zum-hungerstreik-von-nestro/

Siehe auch die Hungerstreikerklärung von Nestro:

https://dievomkreuz.noblogs.org/post/2020/01/20/brief-vom-19-januar-2020-von-nestro/

20. Januar 2020, ABC Jena

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.